Normalerweise vergeben Lehrer die Noten. Es geht auch anders: „Schüler zeichnen Lehrer aus“ lautet das Motto eines Wettbewerbs. Ferner werden innovative Unterrichtskonzepte gesucht.
 
 
Gesucht werden besonders engagierte Pädagoginnen und Pädagogen, die ein verantwortungsvolles Miteinander in der Schule fördern. Vorschläge können Schülerinnen und Schüler an weiterführenden Schulen des Abschluss-Jahrgangs 2016/17 einreichen. Die ausgezeichneten Lehrkräfte erhalten eine exklusive Trophäe.
 
Die Kategorie „Unterricht innovativ“ wendet sich an Lehrerinnen und Lehrer des Sekundarbereichs, die fächerübergreifend unterrichten und im Team zusammenarbeiten. Für ideenreiche, innovative Unterrichtskonzepte werden Preise im Gesamtwert von 13.000 Euro vergeben.
 
Anmeldungen unter www.lehrerpreis.de bis zum 19. Juni 2017. Die festliche Preisverleihung findet am 13. November 2017 in Berlin statt. Der Wettbewerb wird von der Vodafone Stiftung Deutschland und dem Deutschen Philologenverband ausgeschrieben.
 
Der Jury gehören an: Brunhild Kurth, Sächsische Staatsministerin für Kultus; Dr. Stefanie Hubig, Ministerin für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz; Mark van Mierle, Vorsitzender der Geschäftsführung des Cornelsen Verlags; Prof. Dr. Olaf Köller, Geschäftsführender Direktor des IPN, Universität Kiel; Prof. Dr. Kathrin Fussangel, Professorin für Empirische Schulforschung an der Bergischen Universität Wuppertal; Prof. Dr. Jürgen Baumert, Direktor am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung Berlin; Martin Spiewak, Mitglied der Redaktion Wissen der Wochenzeitung „Die Zeit“; Donata Vogtschmidt, Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Landesvorstand der Landesschülervertretung Thüringen; Ludwig Baum, Stadtschülersprecher München.
 
 
Mehr Infos: www.lehrerpreis.de

Kommentare

Schöne Aktion :-)

3. März 2017 - 7:27