Abkühlung gefällig? Der Sommer ist endlich da und alle sind auf der Suche nach Abkühlung oder Entspannung in der Sonne. Um euch die Suche zu erleichtern und euch ein bisschen für den nächsten Wochenendausflug zu inspirieren, stellen wir euch fünf schöne Badeseen in Deutschland vor, denen ihr einen Besuch abstatten solltet.

Kulkwitzer See, Sachsen 

Der Kulkwitzer See oder auch der „Kulki" liegt südwestlich von Leipzig und lädt nicht nur zum Entspannen ein. Dank super klarem Wasser und Unterwasserparks mit versunkenem Schiff und einem Flugzeugwrack eignet er sich auch bestens zum Tauchen. Wer das also schon immer mal machen wollte, muss jetzt nicht einmal extra ans Meer fahren. Aber auch für fast alle anderen Wassersportarten bietet sich der Kulki an: Ihr könnt euch auch im Wakeboarden, Boot fahren oder Wasserski ausprobieren. Zu viel Action? Dann entspannt euch einfach im schwimmenden Strandbad und genießt die Sonne. Wenn ihr jetzt Lust auf eine spontane Auszeit bekommen habt, könnt ihr in Leipzig übernachten und seid morgens ruckzuck am See.

Edersee, Hessen 

Mitten im Natur- und Nationalpark Kellerwald-Edersee liegt – wer hätte es gedacht – der Edersee. Mit 11,8 Quadratkilometern ist er einer der größtem Stauseen Europas und bietet durch seine Lage in der Mittelgebirgslandschaft eine tolle Umgebung. Idyllische Radwege in Ufernähe, sehenswerte Attraktionen wie das Schloss Waldeck und verschiedene Freizeiteinrichtungen machen das Urlaubs-Feeling perfekt. Auch hier kann nahezu jeder Wassersportart nachgegangen werden: Angeln, Wasserski, Surfen oder Rudern – um nur ein paar der Möglichkeiten aufzuzählen. Es lohnt sich also, etwas mehr Zeit am Edersee zu verbringen. Übernachten könnt ihr in einer coolen Unterkunft am See.

Walchensee, Alpen

Wie wäre es mit einer Wandertour und einem Stopp am See? Der Walchensee in den Alpen eignet sich dafür nämlich perfekt. Auch eine Mountainbike-Tour ist möglich, denn Radwege sind ebenfalls vorhanden. Der tiefste Gebirgssee in ganz Deutschland bietet euch neben Sandstränden, sauberem und klarem Wasser auch ein tolles Panorama. Also Kamera nicht vergessen! Auch reizvoll: Eine Bootstour quer über denn See. Denn wem Wassertemperaturen unter 20 Grad auch im Sommer noch zu frisch sind, kann so die Umgebung von ihrer schönsten Seite erleben. Wie wäre es mit einem Kurztripp? Eine passende Jugendherberge haben wir schon für euch herausgesucht.

Schluchsee, Baden-Württemberg 

Mitten im Schwarzwald und umgeben von einer tollen Landschaft: Das ist der Schluchsee in Baden-Württemberg. Er gilt als einer der saubersten Seen in Deutschland und befindet sich in 930 Metern Höhe. Also nichts wie hin, wenn ihr eine Abkühlung braucht. Und auch wem schwimmen und entspannen zu langweilig ist, kommt hier nicht zu kurz – dank dem Freizeitbad Aqua Fun. Auspowern kann man sich hier unter anderem auf einer 105 Meter langen Rutsche und einem Strömungskanal. Oder auch außerhalb vom Wasser: Für die Radfahrer und Wanderer unter euch gibt es nämlich einen 18 Kilometer langen Seerundweg. Der See ist an fast allen Stellen zugänglich, einer kurzen Pause am Ufer steht also nichts im Weg. Die Jugendherberge Schluchsee-Wolfsgrund eignet sich super als Übernachtungsmöglichkeit für ein paar Tage am See.

Sacrower See, Berlin

Zum Schluss geht's in die Hauptstadt: Hier liegt der Sacrower See, umgeben vom Naturschutzgebiet Königswald. Auch hier ist die Wasserqualität top: Bis zu vier Meter beträgt die Sichttiefe. Lärm und Großstadthektik sind weit weg und machen die Idylle perfekt. Am Sacrower See könnt ihr also super entspannen und euren ganzen Stress vergessen. Und um dem Ganzen noch eins draufzusetzen: Direkt am Strandabschnitt liegt ein Biergarten, in dem ihr den Tag am See ausklingen lassen könnt. Klingt verlockend? Verbindet euren Ausflug doch mit einem Trip nach Berlin. Übernachten könnt ihr in Berlin-Ernst Reuter, direkt am Potsdamer Platz oder in einer ganz neuen Jugendherberge am Berliner Ostkreuz.

(Text: Hanna Steinbach, Fotos: leipzigseen.de, Pixabay, Landeshauptstadt Potsdam)