Der Urlaub an der Ostsee ist für die meisten eine Kindheitserinnerung, irgendwo zwischen Idylle und Langeweile. Doch die deutsche Küste nur den Senioren und Familien zu überlassen, ist fahrlässig. Immerhin bieten Nord- und Ostsee auch für junge Leute einiges!

Eines der spannendsten Ausflugsziele an der Nord- und Ostsee ist die größte deutsche Insel Rügen. Zwar sind immer noch die meisten der Urlauber für eine Kur und die Entspannung in der Natur auf der Insel, doch wer genauer sucht, kommt auch actionreich auf seine Kosten. Wohnen kann man in zahlreichen Jugendherbergen, die drei größten befinden sich in Binz, Stralsund und Prora: In Stralsund kommen Urlauber in mehreren kleinen Häusern auf der großen Anlage unter, in Prora residiert man in der längsten Jugendherberge der Welt und in Binz wohnt man an der Strandpromenade im historischen Ortsteil. Egal für welche man sich entscheidet – frische Meerluft um die Nase bekommt man in jeder, da sich alle direkt am Strand befinden.

Windsurfen und Kanufahren in der Ostsee

Überall auf der Insel vertreten ist zum Beispiel das Surfen, immerhin sind Rügen und Fehmarn die beliebtesten Windsurfgebiete an der Ostsee. Wer noch nie auf vorher auf einem Brett stand, sollte eine der zahlreichen Surfschulen aufsuchen. Schon nach einem dreitägigen Kurs kann selbst der Anfänger schon vor der Küste segeln. Mitbringen muss man dafür eigentlich nichts, fast jede Schule verleiht vom Brett über Segel bis hin zum Neoprenanzug alles Nötige. Allerdings kostet ein Anfängerkurs rund 180 Euro. Zum gleichen Preis kann man auch schon einen Zwei-Tageskurs in der Trend-Sportart Kitesurfen machen. Equipment kann man beispielsweise überall in einer Station der Sail & Surf Rügen leihen. Ein weiterer beliebter Wassersport auf der Insel ist das Kanufahren. Gerade für größere Gruppen sind Rügenumrundungen oder Fahrten zwischen Rügen und Hiddensee ein echtes Erlebnis mitten in der Natur. Auch hier muss man nichts besonders mitbringen, Kanu und Schwimmwesten können für eine Leihgebühr von rund 60 Euro pro Tag gemietet werden. Rügen Safari bietet sogar sternenreiche Moonlight-Ausfahrten mit Mitternachtsimbiss und das Seeabenteuer-Theater „Störtebeker Night“.

Sportangebot ist vielfältig

Wer kein Wassersport mag, muss sich auf Rügen trotzdem nicht langweilen. Klar kann man am Strand Volleyballspielen, Fahrradfahren oder Fußball spielen. Aber im Urlaub darf es auch ruhig mal etwas außergewöhnlich sein. Das hat man sich bestimmt auch in Prora gedacht. Direkt am schönsten Strand der Insel liegt der große Seilgarten Prora. Auf mehr als 40.000 qm erstreckt sich der größte Kletterpark der Insel, bis zu zehn Meter in die Höhe geht es dabei. Aber keine Angst, die Betreiber werben damit, für jeden Besucher von sechs bis 66 Jahren den richtigen Kletterweg bereitzuhalten. Wer sich schon immer mal als „König der Diebe“ fühlen wollte kann an vielen Orten Bogen schießen á la Robin Hood und Wilhelm Tell lernen.

Großraumdiskos und Ferienangebote

Wie überall gibt es auch auf Rügen eine Großraumdisko, das M3 Miami in Binz. Musiktechnisch geht es dort bunt gemischt zu, von Underground bis Mainstream findet man alles was das Party-Herz begehrt. Außerdem gibt es in Binz den Oceans Club, der gibt sich über Dress Code und VIP-Tickets gerne exklusiv und spielt vor allem Electro und Minimal. Wer eher gemütliches Beisammensitzen sucht wird in den vielen kleinen Kneipen der Insel und speziell in Stralsund fündig. Dort gibt es zum Beispiel den gemütlichen Irish Pub BenGunn oder Konzerte in der Kulturschmiede. Wem nichts davon zusagt, muss auf seinen Reiseveranstalter hoffen. Viele Jugendherbergen bieten beispielsweise abends spezielle Programme für ihre jungen Gäste an. Und im Sommer ist der beste Platz zum Feiern sowieso der Strand.

Infos zu den Jugendherbergen in der Region findet ihr hier.