Around the world in Jugendherbergen - Rom

Sie sind hier

Rom ist die ewige Stadt - und bis heute eine der bedeutensten und atemberaubendsten Zeugen vergangener Epochen und Zeiten, natürlich vor allem der des Römischen Imperium. Doch Rom ist auch eine moderne Metropole. Wo also anfangen bei einem Städtetrip in der italienischen Hauptstadt? Wir haben Tipps für Euch, um beide Seiten Roms kennen zu lernen und sagen Euch, wie und wo ihr günstig unterkommt.

Das historische Rom - die wichtigsten Sehenswürdigkeiten

Roms Einfluss auf die westliche Zivilisation ist von grosser Bedeutung und neben der Hauptstadt von Italien wird Rom immer noch für seine historische Macht und seinen Einfluss geachtet. Rom wurde sogar die Ewige Stadt „Caput Mundi“, das lateinische Wort für "Capital of the World ', genannt.

Das Kolosseum

Das Kolosseum war fuer ein Publikum von 50.000 Menschen errichtet worden. Dieses elliptischen Amphitheater ist das jemals größte, welches fuer das Römische Reich gebaut wurde und diente für Gladiatorenkämpfe und öffentliche Spektakel wie Tierhetzen, Hinrichtungen und Dramen der klassischen Mythologie. Ihr könnt die Ruinen im Sommer Montags, Dienstags und Donnerstags bis Samstags von 9.00 bis 19.00 Uhr, Mittwochs und Sonntags von 9.00 bis 14.00 Uhr besuchen.

Caracalla-Thermen

Auf einer Fläche von 10 Hektar stehen die Caracalla-Thermen - Platz für rund 16000 Menschen! Die Caracalla war ein Komplex von Gebäuden (mehr wie ein Freizeitzentrum), sie hatten sogar zwei Bibliotheken, eine für griechischsprachigeTexte und eine für lateinischsprachige Texte. Vom Kolosseum gibt es einen 15 minuetigen Weg zu Fuß (oder mit dem Bus 118). Die Thermen sind im Sommer von Montags 9.00 bis 14.00 Uhr und Dienstag bis Samstag von 09.00 bis 07.00 Uhr geöffnet, den Rest des Jahres von 9 Uhr bis eine Stunde vor Sonnenuntergang.

Das Pantheon

Das Pantheon, der Piazza della Rotonda, ist das einzige Gebäude des antiken Roms, das ihr noch vollstaendig und in seiner ursprünglichen Form bewundern könnt. Der Tempel wurde für Venus und Mars errichtet und wird nur durch ein einziges Oberlicht erhellt. Wer Venus und Mars die Ehre erweisen möchte, kann das Pantheon von Juni bis August von Montag bis Samstag von 9.00 bis 18.00 Uhr, von Oktober bis Mai, Montag bis Freitag von 09.00 bis 16.00 Uhr beuschen. Sonntags ist es ganzjährig geöffnet.

Die Piazza Navona

Piazza Navona ist nur wenige Meter vom Pantheon entfernt und ist einer der schönsten Plätze Roms. Die Arbeit von Gian Lorenzo Berninis Brunnen dominiert die Ansicht in der Mitte. Vier riesige weiße Marmorstatuen verkörpern die weltweit wichtigsten Flüsse: Ganges, Nil, Donau und Rio de la Plata.

Der Vatikan

Der Petersdom ist die berühmteste Kirche der Christenheit. Ein Besuch des prächtigen Innenraums ist ein "Muss". Eines der am meisten bewundertsten Gebäude im Vatikant ist die Pieta von Michelangelo, die er mit gerade einmal 25 Jahren geschnitzt hat. Geoeffnet ist die Pieta von 07.00 bis 18.00 Uhr. Ausserdem gibt es strenge Regeln für den Eintritt, beispielsweise darf man keine Shorts oder Low-Cut-Shirts tragen.

Die Vatikanische Museen enthalten eine Reihe von Kunstwerken, die verschiedene Päpste gesammelt haben. Das Raphael Zimmer (fueher die Privaträume des Papstes Julius II. im 16. Jahrhundert) ist eine umfangreiche Galerie mit Karten und Sammlungen von antiken griechischen und römischen Werken. Ganz speziell ist die Sixtinische Kapelle mit Michelangelos Fresken an der Decke. An der Wand des Altars ist das Jüngste Gericht dargestellt.

Geöffnet ist hier von Montags bis Freitags von 8.45 bis 13.45 Uhr (im Sommer bis 16.45 Uhr.) Ganzjährig an Samstagen von 8.45 bis 13.45 Uhr. Ein kleiner Extra-Spartipp - an jedem letzten Sonntag des Monats ist der Eintritt in die Museen kostenlos.

Piazza Spagna

Die Piazza Spagna ist auch bekannt als die spanische Treppe. Obwohl es nach den Vorschriften der Stadt kein Ort für Mittagessen oder Feiern sein darf, ist sie in der Regel doch Treffpunkt und voller Touristen und Einheimischen. San Pietro San Pietro in Vicoli ist eine alte Kirche, die jedoch später umgebaut wurde. Die größte Attraktion ist die unglaubliche Staue „der Moses“ des Michelangelo. Täglich geöffnet: von 07.00 bis 12.30 Uhr und von 15.30 bis 19.00 Uhr.

Und noch so viel mehr..

Die Liste könnte unendlich forgesetzt werden - z.B. mit dem Fontana di Trevi, der von Nicola Salvi im Jahre 1732 erbaut und Neptun gewidmet wurde. Ein beliebter Brauch ist es, eine Münze über die Schulter mit dem Rücken zum Brunnen zu werfen, da dies die Rueckkehr nach Rom sichern wird. Von Rom aus besuchen Sie die Ruinen von Pompeji, oder besuchen Sie die Insel Capri mit der Amalfiküste. Andere Möglichkeiten sind die Städte Perugia und Assisi.

Die wichtigsten Tipps für den Rom-Besuch

Gastronomie und Nachtleben

Rom und seine Sehenswuerdigkeiten sind teuer, um den Pantheon herum müssen sie mit Höchstpreisen rechnen. Ausserhalb wird es jedoch etwas preiswerter. In der Nacht sind die meisten Denkmäler beleuchtet und schaffen somit einen eindrucksvollen Rahmen und erlauben einen malerischen Blick auf die Stadt.

Unterwegs in Rom

Die meisten Züge kommen und fahren von der Station Termini ab. Es gibt regelmäßige Verbindungen zu allen Teilen Italiens und europäischen Städten. ATAC Buslinie und die meisten Busse haben ihre Endstation in Piazza Cinquecento, vor dem Bahnhof Termini. Die Tickets müssen auf einer Maschine gestempelt sein, bevor Sie eingestiegen sind.

Es gibt zwei U-Bahnlinien, U-Bahn: A und B, die beide durch Termini gehen. Mit der Linie A könnt ihr bis zur Piazza Spagna und dem Vatikan und mit der Linie B beispielsweise zum Kolosseum oder dem Circus Maximus fahren. Davon abgesehen: In Rom gibt es viele Fußgängerzonen und ist es daher ratsam die Stadt zu Fuss zu erkunden.

Der internationale Flughafen Leonardo Da Vinci, befindet sich in Fiumicino. Sie können die Stadt über einen direkten Bahn-Terminal (Termini) an der Ankunftshalle des Flughafens erreichen, mit täglichen Abfahrten von 7.00 bis 22.00 Uhr. Der andere Flughafen Ciampino wird für Inlandsflüge verwendet.

Achtung Diebe!

Man kann nicht zu oft davor warnen: In Rom gibt es leider viele Taschendiebe, daher solltet ihr besonders in Brennpunkten, z.B. in Warteschlangen, in oeffentlichen Verkehrsmitteln und anderen ueberfuellten Plaetzen sehr auf eure Wertsachen aufpassen. Vermeidet es außerdem nach Möglichkeit, alleine unterwegs zu sein, vor allem nachts und in der Nähe des Bahnhofes.

Unterkommen in Rom

In Rom gibt es eine Vielzahl an Hostels und Jugendherbergen, in denen ihr vergleichsweise günstig schlafen und auch Frühstücken könnt - das ist nicht unwichtig, da ihr zumindest im touristischen Zentrum für Snacks, Getränke u.ä. sowieso schon tief in's Portemonnai greifen müsst. Außerdem habt ihr die Möglichkeit, in den Hostels viele andere Touris aus aller Welt kennen lernen könnt. Direkt im Zentrum findet ihr beispielsweise das Roma Downtown Hostel, das euch Mehrbettzimmer, Internetzugang, TV-Raum, Klimaanlage, Wäscheservice und Frühstück bietet. Weitere Hostels in Italien könnt ihr hier finden.