Ein Schloss am anderen – das ist Ludwigsburg. Die Barockstadt nahe Stuttgart zieht jedes Jahr hunderttausende Touristen aus aller Welt an. Lasst euch von schwäbischer Lebenslust anstecken und seid für einen Tag Teil des Gesamtkunstwerkes Ludwigsburg.

Start am Marktplatz

Einen tollen Ausgangspunkt für eure Tagestour bietet das Café Wunderbar. Direkt am Marktplatz gelegen, überzeugt die Location nicht nur mit der Lage sondern auch mit reichhaltigen Frühstücksvariationen.

Durch die barocke Innenstadt

Hier startet euer Kulturprogramm. Der Marktplatz ist von Arkaden und zwei Barockkirchen gesäumt. Beide imposant und einen Besuch wert. Dienstag-, Donnerstag und Samstagmorgens findet ein Wochenmarkt statt. Es macht Spaß das bunte Treiben vom Brunnen in der Mitte des Platzes aus, zu beobachten. Außerdem lohnt es sich, an den Verkaufsständen Produkte aus der Region zu probieren. Für Theodor Heuss war der Ludwigsburger Marktplatz sogar „der stolzeste Platz, den Württemberg hat“.

Dichter und Denker

Ebenfalls interessant, besonders für die Literatur-Fans unter euch, sind die berühmten Söhne der Schwaben-City. Eduard Mörike, Friedrich Schiller, Friedrich Daniel Schubart und Justinus Kerner gehören dazu. Geburts- und Wohnhäuser könnt ihr besichtigen.

Königlicher Empfang

Das ultimative Must-See ist aber das Residenzschloss mit samt Blühendem Barock. Es ist mit 452 Zimmern und 18 Gebäuden deutschlandweit das größte seiner Art. Kammerdiener Johann, Zofe Christine oder der Baron von Bühler nehmen euch mit auf eine Zeitreise. Das ein oder andere Adel-Geheimnis gibt’s oben drauf.

Märchenhafte Blütenpracht

Zum „Schwäbischen Versailles“ gehört die atemberaubend angelegte Gartenschau Blühendes Barock. Ein Spaziergang durch die Blütenmeere rundet euren Schlossbesuch ab. Die Bepflanzung variiert je nach Saison. Seid ihr im Sommer da, kommt ihr womöglich in den Genuss eines Musikfeuerwerks oder des Märchenfests. Im Oktober lockt eine Kürbisausstellung mit Schlemm-Garantie Besucher an.

Für die Märchenliebhaber unter euch bietet das Gelände ein weiteres Special. Den Märchengarten. Der Froschkönig, Rapunzel und Hänsel und Gretel warten auf euch. Geschichtenerzählen zum Anfassen und Mitmachen.

Pferde im Einkaufszentrum

Wem der Sinn eher nach Shopping und Flanieren steht, ist im neugestalteten Marstall gut aufgehoben. Wo sich früher die Stallungen des Herzogs befanden, finden heute 70 Shops und Restaurants ihren Platz. Der ursprüngliche Nutzungszweck ist aber nicht vergessen. Lebensgroße Pferde-Statuen aus Bronze und Steigbügel oder Sättel als Deko-Elemente, versprühen einen rustikalen Charme. Wundert euch also nicht, wenn Kids auf Plüschpferdchen an euch vorbei galoppieren.

Schwäbische Kochkunst genießen

Nach diesem Aktivtag knurrt euer Magen sicher nicht zu leise. Nur wenige Schritte vom Shopping-Center entfernt, am Reithausplatz, erwartet euch die Brauerei zum Rossknecht. Auf der Speisekarte stehen schwäbischen Klassiker. Ob Käsespätzle, Maultaschen oder Zwiebelrostbraten –  ihr habt die Wahl. Vergesst das kühle Feierabendbier nicht. Noch nicht müde? Dann huscht noch auf einen Absacker ins Flint oder rätselt beim Pubquiz im Towers Irish Pub mit.

Noch mehr zu sehen

Wenn ihr mehr als einen Tag Zeit habt, macht auf jeden Fall einen Abstecher zum Seeschloss Monrepos. Oder besucht das Lustschloss Favorite. Wenn ihr eine Pause vom Besichtigen braucht, ab ins Sole-Heilbad Hoheneck. 34 Grad Celsius warmes Wasser, Dampfgrotte und Bio-Sauna machen dem Muskelkater den Gar aus.

Hier könnt ihr übernachten.

Autorin: Barbara Ann Spengler

Bild: https://www.flickr.com/photos/sillysocks/; zugeschnitten

Kommentare

Pferde im Einkaufszentrum???

3. März 2016 - 10:19