Around the world in Jugendherbergen - Amsterdam

Sie sind hier

Traum von Amsterdam! Diesen Schlager kennen wohl viele, und unabhängig vom Musikgeschmack des Einzelnen muss man zugeben: An der Aussage ist etwas wahres dran – ein (Kurz-)Urlaub in der niederländischen Hauptstadt kann wahrlich traumhaft sein! Warum? Na – ihr werdet Zeuge einer anderen Lebensweise im Vergleich zu einigen anderen Städten, Wohnungen finden sich auch schon mal auf Booten in den Grachten und selbstverständlich ist das Fahrrad wichtigster Alltagspartner in der Stadt. In der Stadt kommt ihr leicht „von A nach B“ und könnt so allerhand interessantes entdecken.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten

Dam Square

Der Dam Square liegt im historischen Zentrum der Stadt. Auf der einen Seite dominiert das National Monument, das an all diejenigen, die während des Zweiten Weltkrieges umgekommen sind, erinnert. Vom Platz aus kann man außerdem den Königspalast sehen, der während der Sommermonate besucht werden kann. An einem Ende des Platzes liegt die Kalverstraat, das ist die wichtigste Einkaufsstraße der Stadt.

Rotlichtbezirk / De Wallen

Diesem ausgewiesenen Bereich für legalisierte Prostitution verdankt Amsterdam sein leicht „anrüchiges“ Image und ist als touristische Attraktion sehr bekannt. Nach Mitternacht sollte man sich als Tourist trotzdem hier nicht mehr unbedingt aufhalten. Das Sex-Museum in diesem Bereich (auf Damrak 18) ist von 10.00 bis 23.30 Uhr geoeffnet - der Eintritt ist erst ab 17 Jahre gestattet, versteht sich.

Und wofür ist Amsterdam noch bekannt? Klar, „Coffee Shops“, in denen lange Zeit legal Marihuana konsumiert werden durfte. Im Hash Marihuana Hemp Museum, an Oudezijds Achterburgwal 148 gelegen, könnt ihr euch über diesen Teil der niederländischen „Kultur“ informieren. Im Sommer ist es täglich geöffnet von 11.00 bis 11.00 Uhr.

Coffeeshops

Worum es sich hierbei handelt, muss man wohl nur noch den wenigsten erklären. Denn in den berühmten Amsterdamer Coffeeshops werden nicht nur Speisen und Getränke, sondern auch Marihuana angeboten – natürlich in kleinen Mengen und erst im entsprechenden Alter. Die meisten Coffeeshops sind im Red Light District gelegen; es finden sich auch Cafes im Jordaan Quartier.

Begijnhof

Der Begijnhof ist eine der ruhigsten Gegenden der Stadt, hinter Mauern und ehemals verschlossenen Türen gelegen. Ihr betretet hier ein Gebiet das im achtzehnten Jahrhundert gebaut wurde. Dies ist einer der vielen “Hinterhöfe” von Amsterdam, die für arme Menschen zu verschiedenen Zeiten gebaut wurden und heute erkundet werden können.

Königinnentag

Der “Koninginnedag” ist ein nationaler Feiertag in den Niederlanden. Jedes Jahr wird am 30. April gefeiert. Tausende von Menschen sind auf den Straßen und in orange gekleidet. Sie tanzen, zeichnen, musizieren und haben Spaß.

Märkte

Es gibt viele Märkte in Amsterdam. Der größte ist Waterloo, wo ihr an Ständen neue und gebrauchte Kleidung, Antiquitäten oder leckere Speisen erstehen könnt. Die Blumenmaerkte auf der Singel und Muntplein sind ebenfalls eine Attraktion. Beide Märkte finden montags bis samstags von 10.00 bis 17.00 Uhr statt.

Von Amsterdam aus könnt ihr darüber hinaus auch gut den Käsemarkt in Alkmaar besuchen. Alkmaar ist eine kleine Stadt, die wie Amsterdam von Kanälen durchzogen wird. Auf dem Hauptplatz findet von Mai bis September jeden Freitag vormittag ein berühmter Käsemarkt statt. Hier könnt ihr verschiedene Käsesorten von großen Platten probieren. Es ist ratsam, früh anzukommen, so ab 9.30 Uhr. Es fahren zwei Züge pro Stunde ab dem Hauptbahnhof, die Fahrt dauert eine halbe Stunde.

Heineken Brauerei

Die Heineken-Factory auf Stadhouderskade 78 produziert zwar kein Bier mehr, bietet aber Führungen an, die die Geschichte dieser Fabrik interessant erlaeutern. Am Ende der Tour könnt ihr das Gebräu an der Bar dann natürlich selber testen, ein Glas Bier ist im Eintritt auf jeden Fall enthalten. Die Touren werden durchgeführt von Montag bis Freitag und kosten 15 Euro.

Anne Frank Haus

Im Anne-Frank-Haus (Prinsengracht 263) erlebt ihr ein Stück Kriegsgeschichte. Annes Familie, zusammen mit vier anderen, versteckte sich zwei Jahre vor den Nazis und in Angst vor der Deportation in's KZ, im Nebengebäude. Am 4. August 1944 fand die Gestapo das Versteck und schickte die Gruppe in ein Konzentrationslager. Nur Otto Frank, der Vater, überlebte.

Nach seiner Rückkehr nach Amsterdam fand er das Tagebuch Anne, welche sie in den Jahren des Versteckens geschrieben hatte. Das Original könnt ihr im Musuems sehen. Geöffnet von Montag bis Freitag von 9.00 bis 06.45 Uhr, sonntags ab 10 Uhr. Von September bis Mai schließt es um 17:00.

Van Gogh Museum

Das Van Gogh Museum auf Paulus Potterstraat 7 hat die größte Sammlung von Werken dieses Künstlers. Es beherbergt 200 Gemälde und fast 600 Zeichnungen. Es ist täglich von 10.00 bis 05.00 Uhr. Das Museum befindet sich in unmittelbarer Nähe der HI-Stayokay Amsterdam Vondelpark Jugendherberge.

Rembrandt's House

In diesem Haus an der Jodenbreestr. 4 lebte und arbeitete der berühmte Künstler, bis er gezwungen war, es wegen hoher Schulden aufzugeben. Die Ausstellung zeigt einige seiner besten Arbeiten. Es ist geöffnet von Montag bis Samstag 10.00 bis 17.00 Uhr und bis 13:00 am Sonntag.

Rijksmusem

Das Rijksmuseum besitzt eine umfangreiche Sammlung von Kunst aus dem fünfzehnten Jahrhundert bis zum neunzehnten Jahrhundert. Hier könnt ihr Rembrandts berühmtes Werk "Nachtwache" finden. Es ist geöffnet von Dienstag bis Sonntag. Auch dieses Museum ist ganz in der Nähe der HI-Stayokay Amsterdam Vondelpark – Jugendherberge.

Euer Trip nach Amsterdam

Gastronomie und Nachtleben

Die Rijsttafel ist ein indonesisches Festessen, welches aus der Kolonialzeit von den Holländern übernommen wurde und ein heute ein typisches Gericht dieser Stadt ist. Das Essen besteht aus einer großen Schüssel Reis, die in der Mitte des Tisches steht, und bis zu zwanzig kleineren Schüsseln voll mit gewürztem Fleisch und Gemüse.

Natürlich gibt es auch eine große Auswahl an internationalen Restaurants in der Stadt für jeden Geldbeutel. Das Nachtleben ist vielfältig in dieser Stadt mit viel Kneipen, Bars und Restaurants.

Unterwegs in Amsterdam

Die beste Möglichkeit, um diese Stadt zu entdecken ist zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Es gibt “typisch Holland” eine Menge von Radwegen durch die Stadt. Der Bahnhof ist der Ausgangspunkt für alle internationalen und lokalen Verbindungen und liegt nur wenige Meter vom Stadtzentrum entfernt. Das Informationsbüro ist täglich geöffnet von 06.30 bis 22.00 Uhr.

Die Stadt hat auch Straßenbahnen, zwei U-Bahnlinien und Busse – sie fahren Tag und Nacht. Für Busse und Straßenbahnen könnt ihr das Ticket beim Einsteigen kaufen. Wer mit dem Flugzeug kommt und am Flughafen Schiphol landet, kommt mit einem Zug drei mal die Stunde direkt zum Hauptbahnhof. Die Fahrt dauert etwa 20 Minuten.

Übernachten in Amsterdam

Wir empfehlen euch für einen Trip nach Amsterdam die Herberge Stayokay Amsterdam Vondelpark, die im Zentrum der Stadt nahe dem Leidseplein gelegen ist. Diese große Herberge verfügt über 536 Betten in privaten und Mehrbett-Zimmer. Natürlich mit dabei: WLAN-Zugang, Wäscheservice, Fahrradschuppen, Poolbillard und TV-Raum. An der Rezeption könnt ihr teilweise ermäßigte Eintrittskarten für Attraktionen bekommen, darüber hinaus auch Schlüssel für Tresore u.ä. Bettwäsche und Frühstück sind im Preis inbegriffen.

Weitere Hostels in Amsterdam findet ihr hier: Hostels in Amsterdam