Wer kennt das nicht? In den Stadtführern stehen nur Bars, in denen Touristen sitzen und die angeblichen Geheimtipps sind längst keine mehr. Das gibt es beim neuen Youpodia Pop-Guide garantiert nicht. Denn hier kommen die Tipps von echten Insidern der Szene ihrer Stadt: von jungen Bands. Chaos Mon Amour führen uns durch Köln.

1.) Die Liebeserklärung:

Was macht die Stadt für dich so besonders?

Die vielen Möglichen sich ein kreatives Netzwerk aus Kultur- und Medienschaffenden zu erschließen. Auf diese Weise lassen sich viele interessante Projekte verwirklichen, was wir auch bei der Umsetzung von "Breathe Out The Past" für uns genutzt haben.

Welche Songs beschreiben deine Lieblingsstadt am besten?

Unser "Her Pethidine Eye" beschreibt einen Strudel exzessiver Ausgehkultur, der einen umgibt und immer wieder verführt.

2.) Sightseeing:

Welche drei Sehenswürdigkeiten sollte ich als Tourist auf jeden Fall gesehen haben?

Die Künstlerateliers bei "Jack In The Box" in Ehrenfeld, den Melaten-Friedhof und den Jugendpark.

Was zeigt ihr euren Gästen als erstes von der Stadt?

Mein Viertel – „Veedel“ – wie man in Köln sagt und das Nachtleben.

3.) Kultur

In welches Museum sollte man gehen?

Das Museum Ludwig für Kunstinteressierte, das Rautenstrauch-Joest-Museum für Völkerkunde und den Botanischen Garten der Zoo/Flora.

Wo kann ich die jungen Bands der Stadt entdecken?

Zum Beispiel im "Klub Genau" in Kalk oder im "Coco Schmitz" im Belgischen Viertel.

4.) Kulinarisch:

Welche Spezialität muss ich unbedingt probieren?

Kölsch.

Wo kann ich gut und günstig essen?

In der "San Remo"-Pizzeria am Eigelstein dem "Lai Thai Food" in Ehrenfeld oder dem "Indian Curry Basmati House" in der Südstadt.

5.) Shopping:

Wo kriege ich die coolsten Klamotten der Stadt?

Im "Vintage Emde" im Belgischen Viertel, den "Rote Kreuz Shops" oder im "Peng Ceasar".

Wo kann ich meine Musiksammlung erweitern?

Der "Underdog Recordstore" ist ein gut sortierter Plattenladen und Vorverkaufsstelle in einem. Außerdem im "Groove-Attack" und in "Udos Plattenladen", der zwei Musik-Freaks gehört, die wahrscheinlich jedes Lied der Welt kennen.

6.) Nachtleben:

Wo beginnt ihr eure Streifzüge durch die Nacht?

Entweder "Zum Scheuen Reh" im Belgischen Viertel oder auch mal rustikaler im "Durst" am Eigelstein.

Wo kann ich am besten feiern gehen?

Im Sommer ist das "Odonien" einzigartig. Für kältere Jahreszeiten sind das "Gewölbe" oder "Heinz Gaul" ein guter Tipp. Die Endstation für viele Nächte heißt "Six-Pack".

7.) Übernachten:

Übernachtungsmöglichkeiten findet ihr in den Jugendherbergen Köln-Pathpoint, Köln-Deutz oder Köln-Riehl.

Chaos Mon Amour

Individualität spielt für die Band eine ebenso große Rolle, wie ein harmonisches Ganzes. Dies gilt nicht nur für die Künstler selbst, sondern auch für ihr Album “Breathe Out The Past”. Sie spielen eine Symbiose aus Dark-Wave, Independent Pop und Rock mit klassischen Instrumenten und elektronischen Sounds. Somit ergibt sich ein Klangbild, welches in keine Schublade passt. Mal kühl und distanziert, mal druckvoll und verschwörerisch, mal infernalisch und tanzbar. Hier geht´s zur Webseite von Chaos Mon Amour.